Home / Wissenswertes / Hausratversicherung – gut geschützt?

Hausratversicherung – gut geschützt?

Hausratversicherung
© Marco2811 / Fotolia.com

Im Falle von Einbruch, Einbruchdiebstahl und Vandalismus greift im Normalfall die Hausratversicherung. Bei ihr handelt es sich um eine Sachversicherung für Einrichtungs-, Gebrauchs- und Verbrauchsgegenstände eines Haushalts. Als so genannte Verbundversicherung deckt sie nicht nur eine Gefahrenquelle ab sondern fasst mehrere verschiedene in einem Paket zusammen. Neben den bereits genannten beinhaltet sie in der Regel auch Feuer, Blitzschlag, Explosion und Implosion, Sturm und Hagel sowie Leitungswasser.

Hausratversicherung – ja oder nein?

Bei der Hausratversicherung handelt es sich um keine Pflichtversicherung. Jeder entscheidet selbst, ob er sein Inventar gegen diese Gefahren versichern möchte oder im Ernstfall den Verlust finanziell verkraften kann.

Welche Leistungen beeinflussen den Beitrag zur Hausratversicherung?

Entscheiden Sie sich für den Abschluss einer Hausratversicherung, empfiehlt sich ein gewissenhafter Preis-Leistungs-Vergleich. Viele Faktoren sorgen nämlich für beachtliche Preisdifferenzen unter der Vielzahl an Anbietern. Beispiele hierfür sind:

  • Unterschiede im Leistungsumfang
  • individuelle Gestaltungsmöglichkeiten
  • die zu versichernde Wohnfläche
  • eine eventuelle Selbstbeteiligung
  • Entschädigungsgrenzen für Wertsachen einschließlich Bargeld
  • wohnortabhängige Aufschläge basierend auf Einbruchsrate und Unwetterhäufigkeit

Auch ob Sie den Wert (gefordert ist normalerweise der Wiederbeschaffungswert) Ihres Inventars selbst schätzen oder vom Versicherungsunternehmen schätzen lassen (meist wird dann pauschalisiert und ein Wert pro Quadratmeter hochgerechnet), fällt bei dem für die Hausratversicherung zu zahlenden Beitrag deutlich ins Gewicht. Es ist daher ratsam, die Deckungssumme sorgsam zu ermitteln. Ein Wertgegenstandsverzeichnis kann hilfreich sein.

Dies gilt es bei Ihrer Hausratversicherung zu beachten:

Auch wenn Sie bereits eine Hausratversicherung besitzen, sollten Sie von Zeit zu Zeit überprüfen, ob die Leistungen noch mit Ihren Anforderungen übereinstimmen und auch die Beitragshöhe angemessen ist.

Ferner sollten Sie insbesondere darauf achten, dass die Versicherungssumme laut Police stets dem aktuellen Wert Ihres Hausrats entspricht. Haben Sie nach dem Abschluss der Versicherung teure Möbel angeschafft, sind Sie unter Umständen unterversichert. Ist dann nichts weiter geregelt, erfolgt die Berechnung der Entschädigungsleistung im Schadensfall lediglich nach dem Verhältnis der Versicherungssumme zum Versicherungswert. Ist die Klausel „kein Abzug wegen Unterversicherung“ in Ihrer Police enthalten, ersetzt die Versicherung den Schaden bis zur Höhe der Versicherungssumme. 

Ebenfalls von großer Bedeutung bei der Hausratversicherung ist die Mitversicherung von grober Fahrlässigkeit. Diese greift beispielsweise, wenn ein Einbrecher sich durch ein geöffnetes oder gekipptes Fenster Zutritt zu Ihren Räumlichkeiten verschafft. Selbstverständlich schlägt sich ein solcher Schutz auch im Tarif entsprechend nieder. Andererseits – ohne diesen Schutz wird Ihnen die Versicherung einen durch Diebstahl und Vandalismus entstandenen Schaden infolge grober Fahrlässigkeit nicht ersetzen.

Stellen Sie unbedingt sicher, dass Sie jederzeit alle in der Police Ihrer Hausratversicherung enthaltenen Bedingungen erfüllen und jede geforderte Schutzvorkehrung treffen, damit Ihre Versicherung im Schadensfall den entstandenen Schaden auch reguliert.

Hier geht es zu weiteren nützlichen Infos zum Thema: Einbruchsicherung & Prävention

Von Lesern empfohlen:

Verhalten bei Einbruch

Verhalten bei Einbruch

Verhalten bei Einbruch – wenn der Alptraum zur Realität wird… Sie kommen nach Hause und …